Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/storys084

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mehrfachgestaltwandler

Ich sagte lauf. Ich sah meine Schwester an die mitten in der Schlacht stand als könnte sie keinem was zu leide tun. Wo hin den fragte sie panisch ihre Tränen zeigten Spuren in dem rußverschmierten Gesicht. Suche andere Gestaltwandler und bleib da na los. Ich drehte mich wieder einem unserer Gegner um scheiß Dämonen scheiß Drachen. Ich wechselte schnell von Menschen zu Gepard und von Gepard zu meiner Kampf Gestalt. Ich wurde zum Drachen. Hektisch sah ich mich um und entdeckte Sechs oben in der Luft. Als grüner Drache war er beindruckend. Ich ließ meinen Blick weiter übers Schlachtfeld wandern ich sah meine Mutter. Ganz und gar Kriegerin so wie immer . Als sie bei mir ankam packte sie mich am Arm. Wo ist deine Schwester. Weg antworte ich. In Sicherheit. Du wirst dich mit deiner Einheit ihr anschließen. Was ? Während sie das sagte schlug sie einen Drachen weg. Ich will das welche überleben fauchte sie. Ruf sie zusammen sofort. Ich rief telepathisch nach ihnen Reno tauchte mit seinen Roten Haaren als erstes bei mir auf. Erschaff ein Portal. Wo hin fragte er? Sein Arm Blutete stark. Er War kein Mehrfachgestaltwandler er War nur einer der mächtigsten Magier die ich kannte. In die Nähe meiner Schwester ich muss garantieren das es ihr gut geht. Aber sie soll ein anderes Leben führen können. Was machen wir? Ein riesiger schwarzer Panther kam angesprungen. Wir gehen sagte ich an Tiago gerichtet. Wo hin fragte sechs weg von hier rief meine Mutter und schubste uns in das von Reno erschaffene Portal bevor ich sah wie sie in Flammen aufging. Aua ich Viel auf Tiago der auf Reno landete und sechs auf mir aua verdammt geh runter von mir du idiot. Du weißt das das ihr Todes Urteil war oder? Fragte Reno der Tiago von sich runter schob. Ich weiß flüsterte ich und sah wie das Portal schloss. Aber mein Vater hat es drauf angelegt diesen Krieg zu provozieren. Das stimmt sechs streckte sich und man konnte deutlich 4 der 6 Narben auf seinem Körper sehen denen er seinen Namen verdankte. Also was sollen wir machen? Tiago hatte sich wieder in einen Menschen verwandelt obwohl er gut über 2m war und nur aus Muskeln bestand. Mein Vater hatte mich für gestört erklärt als ich meine Einheit gewählt hatte aber sie waren die besten und die schrägsten. Ich hätte Ne Idee meinte Reno. Welche fragte sechs wir kennen uns in dieser Welt nicht aus und das einzige was wir gut können ist töten. Wie wär’s mit ‘nem Job als Auftrags Killer? Das ist doch mal was wir brauchen aber erst eine bleibe und muss meine Schwester finden ergänzte ich. Oke wir brauchen Geld glaube ich oder fragte Reno? Dan Zauber mal was brummte Tiago. Ich weiß was Besseres. Neben Reno erschien ein Portal und er griff rein und holte mehrere scheine raus. Sechs pfiff leise. Heilige wo hast du das alles her. Mann muss mitdenken antwortete er lachend. Oke und wo her bekommen wir ein Haus? Fragte Tiago. Warte mal in welcher Gegend sind wir? Fragte ich. Ich glaube wir sind in Chinatown. Sechs sah sich um ist hier nicht das Dark River Rudel angesiedelt. Ich hoffe meine Schwester ist da. Und sie behandeln sie gut. Drohend knackte Tiago mit den Knöcheln. In der Nähe also quasi direkt an dem Gebiet dran steht ein einzelnes Haus mit riesen Grundstück. Was ist damit fragte Sechs. Na ja das gehört mir da können wir hin. 3 Gesichter sahen mich fassungslos an. Was ist ich wollte meine Schwester nicht bei uns aufwachsen sehen. Sie hat nie reingepasst . Sie ist gut sie ist freundlich und wir sind Mörder. Dein Vater wollte ihr nicht umsonst Brutalität einprügeln. Nein ich schüttelte den Kopf ich hab sie auch nicht umsonst auf mich genommen. Oke suchen wir das Haus frage sechs. Klar ich verwandelte mich in eine krähe Tiago und sechs in Adler. Auf Renos Rücken bildeten sich einfach Flügel und er wurde unsichtbar. ich erhob mich in die Luft es War ein schönes Gefühl über den Himmel zu gleiten die Luft um einen zu spüren. ich entdeckte das riesige Anwesen was komischer weise immer noch im alten Western styl gebaut war. komplett mit Holz verkleidet ich War bisher nur einmal hier und selbst dann nur kurz und trotzdem fühlte es sich an wie nach Hause zu kommen. ich landete auf dem riesigen Gelände darum. ich spürte noch wie Tiago hinter mir sechs war auf dem Dach gelandet und Reno stand schon an der Tür. Ich glaub wir müssen etwas aufräumen entgegnete er nach dem er eingetreten war. bisschen staubig bemerkte Sechs er wischte über das Regal am Eingang wo Meter Dick der Staub drauf lag. aber ansonsten War alles vorhanden. Es War für uns eingerichtet worden merkte ich als ich die zimmer abschritt. Die Schlafzimmer oben waren alle miteinander verbunden. Die Betten waren so das da locker ein Engel reingepasst hätte. die Treppe war nicht abgeschlossen man konnte einfach Rauf springen auf die nächste Etage. Die unteren Räume waren groß und luftig gehalten es gab keine unnötigen Wände so konnte man auch hier die Gestalt wechseln. das Wohnzimmer grenzte direkt an die Küche die an das Esszimmer grenzte und davor die Eingangshalle . Es War wie in einem schloss. bis auf das alles sehr staubig war. die Badezimmer und Schlafzimmer waren die einzigen Räume die von außen eine Tür hatten um etwas Privatsphäre zu gönnen. ich schüttelte lächelnd den Kopf als ich sah wie Tiago und Reno versuchten zu putzen und nur einen Riesen nies Anfall bekamen. Das hört sich schön an? was den ? ich drehte mich zu Sechs um. Dein lachen ist sehr lange her das ich es mal gehört habe. Es gab ja auch nicht viel zu lachen. Aber das hier ich machte eine Handbewegung die uns alle und das Haus Einschloss das könnte was werden was meinst du. Sechs nickte. und musste grinsen als Reno zu zetern anfing. So jetzt reichst das lass ich mir nicht bieten. und mit einem blinzeln war der Staub verschwunden im Kamin im Wohnzimmer brannte ein Feuer die Betten waren gemacht. Oke wir überdenken unseren Beruf noch mal wir stellen dich als Putzfrau ein meinte Tiago der sich die letzte stauflocke aus den Haaren zupfte. Ich guckte raus inzwischen war es draußen wieder dunkel geworden. Oke wer holt was zu essen? Ich und Tiago gehen einkaufen verkündete Reno viel Spaß erschreckt nicht alle zu Tode. Wir doch nicht das würden wir nie tun. und Wehr ihr räumt den laden nicht legal aus. Ich schaute Reno an. Hey alles gut wir machen alles nach Vorschrift. Darauf hin öffnete er ein Portal schubste Tiago durch und trat selber durch. Ich schüttelte den Kopf. Die beiden sind eine Katastrophe. und was sind wir dann fragte Sechs. Nicht ganz so schlimm. ich trat durch die Tür nach draußen auf das weiche gras. ich zog meine Schuhe aus und ging über den Rasen ich wollte laufen aber ich konnte nicht irgendwo da War meine Schwester ich spähte in den Wald ich würde sie finden und hoffen das sie ein schönes neues Leben anfangen kann. sie Wird das schon packen Sechs war hinter mich getreten sie ist stark. Ja das ist sie aber sie ist keine Kriegerin. Nein dafür hat sie dich sie kann immer nach dir rufen. Du hörst sie überall . das stimmt ich schaute zwischen die Bäume da hatte sich was bewegt. Sie wissen das wir da sind. Na klar sie sind aber ziemlich laut meinte sechs. Glaubst du sie ist da. fragte ich. Ich weiß es nicht kannst du sie fühlen das können nur du und Reno . Ich schloss die Augen und taste in meinen Gedanken nach ihr und fühlte sie nicht weit von mir
Ich Schreckte hoch ich hatte ganz deutlich meine Schwester gespürt ich hielt mir den Kopf oh verflucht. ich konnte mich nur noch an ein Schlachtfeld erinnern und meine Schwester die schrie ich soll laufen wo war ich eig. Ich sah mich um es sah aus wie ein Blockhaus ich lag in einem Bett und mir tat alles weh. stöhnend richtete ich mich auf. ich konnte mich wage erinnern ein Portal geöffnet zu haben. Ich bin durch gefallen und auf Wald Boden gelandet mehr weiß ich nicht mehr. Doch ein Leopard stand genau vor mir er War aber zu klein um ein Mehrfachgestaltwandler zu sein wir waren in jeder Gestalt größer als die normalen Gestaltwandler. Waren überhaupt noch welche am Leben ich hörte in mich rein. nichts oder doch ich spürte die Anwesenheit meiner Schwester und von Reno dann waren Sechs und Tiago auch noch am Leben aber meine Eltern ich spürte nichts. seufzend ließ ich die Schultern hängen. Na ja eigentlich müsste ich froh sein er hatte mir ja immer das kämpferische einprügeln wollen nur hat Lara sich halt immer dazwischen geworfen. ich schaute mich noch mal im Zimmer um am Ende des Zimmers war noch eine Tür vielleicht führte die ja zu einem Bad ich stand vorsichtig aus dem Bett auf schwankte aber kurz ich musste echt heftig gefallen sein und torkelte auf die Tür zu. Als ich sie erreicht hatte musste ich mich am Rahmen festhalten und schaute an mir runter ich War Nackt und sehr dreckig. Wer hatte mich bitte ausgezogen ich schüttelte den Kopf und spähte in den Raum rein ich hatte recht es War ein Bad. Auf einmal wollte ich nur noch duschen ein See wäre mir lieber gewesen aber zu Not reichte auch eine Dusche. ich stellte mich drunter und ließ das Wasser auf mich nieder prasseln als ich sauber war ließ ich es zu das sich meine Haut mit schuppen überzog so wie es immer war wenn ich schwimmen ging nur halt jetzt ohne meinen Fischschwanz. als ich fertig war guckte ich mich nach einem Handtuch um. so schön abgetrocknet und in das Handtuch gewickelt ging ich aus dem Bad und lief gerade Wegs in das Gestaltwandler Rudel oder in die wichtigsten Leute von denen glaub ich jeden Falls. sie schauten mich an als hätten sie noch nie eine Frau im Handtuch gesehen. Hallo versuchte ich es. eine große Frau mit braunen Haaren und Augen kam auf mich zu wie hast du das gemacht. Ich sah sie fragend an was den gemacht. Du hattest mindestens 5 Rippen einen Arm und ein Bein gebrochen gehabt ich konnte dich nicht heilen. Ich sah an mir runter ehm ups war dass einzige was mir einfiel wie soll man Leuten klar machen das man übertariflich schnell heilt. Oke es sei den man nimmt bestimmte Waffen so war SECHS auch zu seinen sechs Narben vom Oberkörper runter gekommen. ups. die Frau sah mich fassungslos an. jetzt drängte sich einer der Männer an der Frau vorbei ohne Zweifel der Alpha des Rudels ich sah ihn an ich konnte seinem Blick ohne Probleme stand halten ich War stärker als er obwohl man es mir nicht an sah. Lara hatte mir viel beigebracht. Wer bist du ? Larissa antwortete ich. was tust du hier ? in diesem Haus keine Ahnung ich kann mich erinnern auf Wald Boden gelandet zu sein. ich mein in dieser Gegend du bist einfach so aufgetaucht. Ähm ja. wie hast du das gemacht fragte er? noch nie was von Magie gehört ? Du bist auch eine Gestaltwandlerin wir können keine Magie verwenden nur die Engel können das. Und Magier und Mehrfachgestaltwandler ergänzte ich. Wer? der Alpha sah mich völlig Verständnis los an. ich rollte mit den Augen. hat vielleicht irgendwer was zum Anziehen für mich ich sah in die Runde. das konnte doch nicht deren ernst sein. ich ließ meine Haut wieder mit der Färbung meiner Raubkatze versehen Sie verdeckte genug daraufhin ließ ich dann dass Handtuch fallen. ich hörte einen der Männer nach Luft schnappen. Die nette Frau kam wieder auf mich zu. komm mit ich hol dir was zum Anziehen. Sie nahm mich an der Hand und führte mich aus dem Zimmer. Das Haus war süß eingerichtet neben dem Zimmer in dem ich aufgewacht bin gab es noch mehrere andere Türen. es ist sehr schön hier. Die Frau sah mich an und lächelte aus den Augenwinkeln bemerkte ich das uns eine andere Frau mit Roten Haaren folgte sie wirkte für die meisten wohl gefährlich sie war wohl Kriegerin. Ich sah die Frau an da hat wohl jemand angst das ich dir was tuhe ich lächelte sie an. Glaub mir ich kann nicht gut anderen was tun das ist der Grund warum ich hier bin. Die Frau sah mich wieder an. Mein Name ist Tammy ich musste lächeln Larissa entgegnete ich und das ist Mercy. Tammy deute auf die Rothaarige Freut mich entgegnete ich. So jetzt suchen wir was zum Anziehen für dich. Wir könnten shoppen gehen schlug Mercy vor ich glaube wir haben nichts was ihr passt. Die Männer werden begeistert sein das wir mit einem Wild fremden Mädchen shoppen gehen. Also Geld hab ich entgegnete ich. Wer ist das denn? Ich drehte mich zur Treppe um dort stand eine Frau eine sehr hübsche Frau. Hallo Sascha rief Tammy das ist das Mädchen das wir gefunden haben. Und Ihr wollt shoppen gehen? kommt gar nicht in Frage wir drehten uns alle um hinter uns standen die Männer anscheinend hatten sie es aus meinem Zimmer geschafft. Oder dem Zimmer was zu diesem Haus gehört. Und warum nicht Mercy baute sich vor ihrem Gefährten auf dem einzigen Wolf wie ich merkte der Rest waren Leoparden Gestaldwandler. Weil sie nicht zum Rudel gehört. Na und gehörst du ja auch nicht. Dem Armen viel die Kinnlade runter. Ich schob mich schnell dazwischen bevor sie ihn auseinander nahm. Sie erinnerte mich stark an meine Schwester mit dem Unterschied dass sie aus dem Typen schon lange Hackfleisch gemacht hätte. Gott ich vermisste sie. Er hat recht ich gehöre nicht zu Rudel sie können mir nicht trauen ich könnte ja was Böses im Schilde führen. Ich Wette du kannst keiner Fliege was zu Leide tun. Entgegnete Mercy und musterte mich ich sah sie entgeistert an. Es stimmte zwar was sie gesagt hatte aber dass es so offensichtlich war Schockierte mich trotzdem ich gab mir mühe nicht unschuldig wie Bambi auszusehen. Aber Anscheinend gelang mir dass überhaupt nicht. Ich sah zu dem Alpha hoch. Ich habe hier niemanden und die Meisten von meiner Familie sind wahrscheinlich Tod. Ich bin allein obwohl ich sehr hoffe dass meine Schwester und ihre Truppe überlebt haben vor allem Reno fügte ich in Gedanken hinzu. Sie haben mich in ein anderes Gestaltwandler Gebiet geschickt in der Hoffnung dass ich ein anderes Leben führen kann ein besserer es ich bin nicht zum Kämpfen oder Töten geschaffen. Der Alpha sah mich lange an schließlich fragte er warum zum Töten und zum Kämpfen es gibt doch noch anderer alternativen bei uns ist auch nicht jeder ein Krieger. Bei uns schon gab ich zurück jeder hat seine eigene Truppe und jede ist tödlicher als die anderer meine Schwester ist mit eine der Gefährlichsten Kriegerinnen von uns mein Vater war ein Tyrann für ihn war ich eine Schande weil ich nicht den Wunsch verspürte jemanden weh zu tun. Was bist du für eine Gestaldwanderler das du einer bist rieche ich aber was für einer nicht es ist als ob etwas deinen Geruch überdeckt. Scheu sah ich mich um alle sahen mich an. Ich verdecke meinen Geruch selbst das ist etwas was wir lernen damit wir keinen zusätzlich verwirren und unerkannt bleiben. Wieso verwirren fragte der Alpha. Ich ob vorsichtig meine Überdeckung auf. Alle hielten den Atem an. Schnell zog ich sie wieder drüber. Lucas sah mich geschockt an. Du hast 4 gestalten? 5 sagte ich vorsichtig. Er sah mich ungläubig an du gehörst zu den Mehrfachgestaltwandelern. Ja sagte ich vorsichtig nur ohne ihre Kämpferische Seite. Gut ich werde es mir überlegen. Oke dann gehen wir jetzt Shoppen Mercy packte mich arm und zog mich die Treppe runter. Aber ich bräuchte immer noch was zum Anziehen entgegnete ich. Oh ja natürlich Tammy lief schnell in dass Zimmer und gab mir ein Oberteil das mir viel zu groß war genau wie die Hose und die Schuhe. Ich glaube wir sollten den wagen nehmen meinte Sascha sonst fällt sie uns noch in diesen Schuhen hin. Oke alles klar Mercy zog mich nach draußen wobei ich aufpassen musste nicht über meine Füße zu Stolpern. Wer fährt Tammy fährt . Oke sie zog sich auf den Vordersitzt und wir fuhren Richtung Stadt. Es war so viel Los hier und es waren alles ganz normale Leute ich verrenkte mir den Hals um genug sehen zu können. Es war toll hier. Als wir geparkt hatten wurde ich erst mal in jedes Klamotten Geschäft geschleppt am Ende hatten wir so viele Tüten und ich endlich was ordentliches an dass wir erst mal zum Auto gingen. Die Männer lassen euch nicht aus den Augen oder? Ich hatte schon die ganze Zeit gemerkt dass überall immer wieder Geschaltwandler aus dem Rudel auftauchten. Ja sie lassen ihre Frauen nicht gerne aus dem Auge sind etwas sehr Überbehütet aber wir Lieben sie trotzdem entgegnete Tammy. Ich Lächelte es war ein schönes Gefühl von normalen Leuten umgeben zu sein. Als wir vom Auto wieder kamen sah ich aus einem Supermarkt Tiago und Reno kommen aber das konnte doch nicht sein aber das war Reno ich erkannte ihn ganz deutlich so jemanden wie Ihn könnte ich nie vergessen. Larissa hörte ich ihn ungläubig rufen er sah mich an und für mich hörte sich die Welt auf zu drehen und fixierte sich nur auf ihn auf seine Gestalt den Klang seiner Stimme alles an ihm brachte mich immer aus dem Gleichgewicht. Und schon stand er vor mir und schlag die Arme um mich. Ich genoss seine Berührung. Als er mich los lies bemerkte ich den unglaublichen Blick von meinen neuen Freunden ich hatte vergessen dass sie noch hinter mir standen ganz abgesehen von Tiago diesen 2 Meter Typen konnte man gar nicht übersehen er hob mich hoch und Drückte mich kurz an sich. Freut mich dass es dir gut geht hatten schon sorge dass dir was passiert ist. Mir geht es gut antworte ich und meine Schwester ich traute mich kaum zu Fragen. Der geht es hervorragend schlecht gelaunt wie immer wenn sie nicht in deiner nähe ist Tiago setzte mich grinsend wieder ab ich merkte das einer fehlte was ist mit Sechs? Der ist bei Lara geblieben entgegnete Reno. Wo wollten die Damen den hin? Ich merkte Tiagos Interessierenden Blick. Wir wollten zum Schönheitssalon. Seit wann hast du was nötig. Fragte Reno du bist Wunderschön. Da war das Gefühl wieder als ob mein Magen auf eine Achterbahn fahrt geschickt wird und zwar im Freihenfall nach Himmel hilf. Äh Larissa wer sind diese Typen. Da fiel mir erst auf dass die beiden für alle anderen fremd waren auch für die Männer des Rudels die sich uns Langsam näherten. Das sind zwei der Männer aus der Truppe von meiner Schwester. Sie sind harmlos na ja so weit das möglich ist. Wie auf Stichwort grinste Tiago es sah eher aus als ob ein Weißer Hai die Zähne bläckte . Das ist keine Hilfe Tiago fuhr ich hin an und stieß ihn an. Die Frauen hielten die Luft an als ob er mich jetzt zerreißen würde stadessen sagte er sry wollte nur helfen ich schüttelte nur den Kopf alles gut Reno legte den Arm um mich und sofort war alles wieder gut oh dieses Gefühl war doch nicht normal. Hey alles gut wir verschwinden einfach du weißt das wir hier sind und weist wie du mich Rufen kannst er legte seine Finger an meine Schläfe hier drin ja ich nickte immer noch betäubt von seiner Berührung. Oke ? ich nickte Stumm meine Stimme zu benutzen traute ich mich nicht wirklich dafür fühlte ich mich zu berauscht . Alles klar er ließ mich los erschuf einfach aus dem nichts ein Portal und Schubste Tiago durch bevor er selbst mit einer leicht angedeuten Verbeugung drin verschwand .Wer war das den bitte Mercy löste mit dieser Frage das schweigen. Das waren Reno und Tiago ich starrte immer noch auf die Stelle wo Reno das Portal erschaffen hatte. Ich schätze mal der Rothaarige gehört dir. Was? Ich sah sie fassungslos an. Na ja so wie er dich ansieht und du hin lässt das ganz einfach auf eine verdammt hohe Anziehung schätzen hab ich recht? Verschwörerisch legte Mercy ihren Arm um mich und ging auf den Schönheitssalon zu ich war zu verwirrt um irgendwie zu wieder sprechen die anderen Frauen folgten uns ich war mehr als verwirrt.

Da seit Ihr ja wieder wo war ihr den so lange Sechs sah von der Couch auf als Tiago und Reno durch das Portal wieder im Wohnzimmer landeten. Wir haben seine Herzallerliebte getroffen entgegnet Tiago. Aua er bekam ein Buch an den Kopf geschmissen von Reno. Was soll das ist doch war oder etwa nicht. Sie ist nicht meine Herzallerliebte. Was ist sie dann fragte Tiago. Sie ist alles für mich. Erklärte Reno . das ist das selbe meinte Tiago trocken. Nein ist es nicht sie ist meine Gefährtin. Sie ist was Tiago verschluckte sich fast an der Traube die gerade essen wollte. Weiß Lara das. Ja tut sie meinte Sechs bevor Reno dies verneinen konnte. Sie weiß es und ich lebe noch fragte er. Lara freut sich für euch sie ist nur Sauer dass du es ihr nicht sagst. Wo ist sie eigentlich fragte Tiago. Sie hat sich draußen in die Sonne gelegt. Aber vielleicht solltet ihr hingehen und sagen dass ihr Larissa gesehen habt und es ihr hoffentlich gut geht . Oke und wer Kocht? Fragte Tiago. Seufzend stand Sechs auf. Der der Eingekauft hat. Mit einem Breiten grinsen ging er zu Tür raus und ließ Tiago und Reno stehen. Draußen sprang er auf das Dach rauf und gesellte sich zu der Dösenden Gepardin und fuhr durch das Fell sie haben Larissa gesehen es geht ihr gut. Sie hat nach dir gefragt. Mit einem leichten Zittern dass durch ihr Fell ging gab sie zu verstehen dass sie ihm zugehört hatte. Mit einem Lächeln verwandelte Sechs sich und legte sich als Leopard neben sie. Ihr habt sie gesehenfragte ich Reno Thelepatisch ja es geht ihr gut sie hat sich sorgen um dich gemacht. Bei was für Leuten ist sie gelandet? Ein Leoparden Rudel die Frauen scheinen ganz nett zu sein mit denen sie Unterwegs waren die Männer haben sich nur fast auf uns gestürtzt ich glaube da ist sie sicher. Dann ist gut lasst nichts anbrennen. Sehr witzig ich konnte fast sein grinsen sehen. Als es wenig später aus der Küche Angebrant roch Sprang ich vom Dach verwandelte mich noch bevor ich die Tür betrat. Rauch schlug mir ingegen. Ist das euer ernst wollt ihr uns Grillen ihr Spinnt doch total. Tut uns Leid Hustend kam Tiago aus dem Rauch. Los komm wir gehen Jagen sonst wird das nie etwas ich Packte mir Tiago und sprang als Gepardin aus der Tür Tiago folgte mir als schwarzer Panther, ich war etwas kleiner und zierlicher als er er bestend nur aus reiner Muskelmasse da wir aber generrel größer als andere Gestaötwandler waren störte mich das nicht ich war ihm immer noch überlegen allein durch meine schnbelligkeit. Wir müssen ins Gebiet der Gestaltwandler um zu Jagen das weißt du oder Fragte Tiago mich per Thelepatie er beherschte sie nicht wirklich gut und es ging auch immer nur wenn er direkt neben einem war. Ja weiß ich wir müssen unserren Geruch überdeckten die haben warscheinlich eh überall Wachen aufgestellt. Aber ich sehe nicht ein wegen eurer Dummheit zu Hungern. Mit den Worten sprang ich über die Grenze die unserre Lichtung von ihrem Gebiet trennte. Ich spürte Tiagos Körper genau hinter mir. Nach ein paar Metern blieb ich stehen und hielt die Nase nach oben ich witterte einen Hirsch keinen Gestaltwamdler . Ich musste Tiago kein Zeichen geben er kannte mich wenn wir Jagten und Käpften warnen wir aufeinander eingespielt. Es ging schnell und schmerzlos ich erspähte ihn und Tiago brachte ihn ohne großes hätzen zur Strecke. Und zerte ihn zur unserre Lichtung zurück ich folgte ihm, ich hörte das Lachen mherer Frauen aber eins hörte ich ganz genau raus ohne groß nachzudenken folgte ich dem Lachen und gelangte zu einer Blockhütte genug Wachen waren in der nähe aber sie bemerkten mich nicht. Ich schaute durch das grün zu meiner Schwester sie wirkte Glücklich doch auf einmal sah sie zu mir rüber verdammt ich wusste das sie mich Spüren würden ich ließ kurz meine Gegenwart erkennen bevor ich mich zurück zog und zurück lief wärend des Laufens verwandelte ich mich in eine schwarze Mustang Stute und war sogar noch vor Tiago auf unserer Lichtung, er kamm kurz nach mir den Hirsch im Maul.
21.7.16 14:57
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung